BREUß-MASSAGE

WISSENSWERTES

Rudolf Breuß (1899 – 1990) war ein Elektromechaniker aus Bludenz in Österreich. Aus persönlichem Interesse befasste er sich mit Erkrankungen und körperlichen Leiden und wurde so schließlich Heilpraktiker.
Aufgrund seiner Kenntnisse in der Elektrik beschäftigte er sich mit Heilmagnetismus und entwickelte daraus die nach ihm benannte Breuß-Massage. Das ist eine sanfte, energetische und tief entspannende Massage des Rückens. Sie wirkt körperlich sowie seelisch regenerierend und ist somit ideal für erschöpfte oder gestresste Menschen.
Für die Breuß Massage typisch ist die Verwendung von Johanniskraut-Rotöl. Dessen Inhaltsstoffe wirken beispielsweise auf die Nerven, gegen Verspannungen und Schmerzen oder bei Entzündungszuständen. Bekannt ist das Johanniskraut oft wegen seiner Wirkung als Antidepressivum, was unter anderem auf das enthaltene Hyperforin zurückgeführt wird. Außerdem wird dem Hyperforin eine antibakterielle Wirkung und eine gegen Pilze zugeschrieben. Die im Johanniskrautöl enthaltenen Flavonoide (Reutin, Quercetin, Hyperosid) können gegen Entzündungen wirksam sein. Dass Hyperosid unter anderem die Nerven- und Schmerzempfindlichkeit sowie die Stimmung beeinflusst, ist nachgewiesen. Den Gerbstoffen, einer weiteren Inhaltsstoffgruppe des Johanniskrauts, wird bei äußerer Anwendung ein schmerzstillender Effekt zugesprochen.
Durch fortwährende Belastung beim Gehen, Stehen und Sitzen werden die Bandscheiben häufig zusammen gedrückt. Das führt zu Wasserverlust und teils zu Schmerzen. Rudolf Breuß verglich die Bandscheibe in diesem Zustand mit einem trockenen Schwamm, der durch das Johanniskraut den Effekt erführe, wieder ins Wasser gelegt zu werden. In der Breuß-Massage wird das Rotöl also vor allem wegen seiner Wirksamkeit auf Nerven, gegen Muskelschmerzen und zur Durchblutungssteigerung verwendet.

Behandlungsablauf

Die Behandlung besteht aus einer beruhigenden Abfolge von dehnenden und streichenden Massagegriffen auf und entlang der Wirbelsäule. Das Gewebe wird so erwärmt und durchblutet. Diese sanfte, tief entspannende Massage des Rückens, mit besonderer Berücksichtigung der dort verlaufenden Meridiane, erfolgt zunächst ohne, dann mit Johanniskrautöl. Abschließend wird eine Schicht Seidenpapier aufgelegt und weiter behandelt bis die Massage mit einer ausgiebigen Nachruhe endet. Es sollte insgesamt eine Stunde Zeit eingeplant werden.