NATURHEILKUNDE

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt. (Hippokrates von Kos)

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Naturheilverfahren, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung auf unterschiedliche Weise anregen sollen.

Ganzheitliche Ansätze bieten unterschiedliche Möglichkeiten unseren Körper und Geist zu unterstützen.

Bei einer bestehenden Dysbiose kann eine Darmsanierung positive Auswirkungen haben. Zunächst ist eine Laboranalyse hier hilfreich.

Das Immunsystem kann zum Beispiel mit Kräutern und Mikronährstoffen unterstützt werden, gegen Erreger vorzugehen. Zudem hat uns Hildegard von Bingen umfassende Kenntnisse hinterlassen, die Möglichkeiten von Natur und Lebensmitteln für uns zu nutzen.

Dr. Edward Bach hat mit seiner Bach-Blütentherapie ein System entwickelt, indem nicht nur körperlicher Symptome berücksichtigt werden, sondern durch das der Menschen als Gesamtheit erfasst werden soll.

Wohltuende Massagen können entspannen und eine wohltuende Balance herstellen.

Das Herstellen veränderter Bedingungen im Leben des Patienten und die Anregung verschiedenster Prozesse im Menschen selbst mit unterschiedlichen naturheilkundlichen Mitteln oder Methoden, soll eine Gesundung des Organismus aus sich selbst heraus möglich machen.

 

Die Anleitung und Förderung zur Übernahme von Eigenverantwortung durch den Patienten ist ein weiterer Baustein einer naturheilkundlichen Behandlung.

 

Die so genannte Komplementärmedizin kann als ergänzendes Verfahren zur Schulmedizin genutzt werden und diese unterstützen. In manchen Fällen ist die Naturheilkunde mit ihren vielseitigen Verfahren sogar eine gute Alternative.